Produktinformationen

Fixmaße, Fertigteile, Möbelfronten
Alle Elemente produzieren wir zunächst als vollformatiges Verbund- oder Strangelement. Die Elemente liefern wir nach Ihren Wünschen zugeschnitten in Fixlängen oder als Fertigteil mit Kanten, Bohrungen und Ausfräsungen. Möbelfronten, z.B. für Küchen, fertigen wir auch kommissionsweise.

Verleimung (Definition nach EN 204)
Die Flächen- und Radienverleimung erfolgt standardmäßig in Anlehnung an D2/D3. Auf Kundenwunsch ist auch eine Verleimung in Anlehnung an D3/D4 möglich.
D2 = Innenbereich mit gelegentlich kurzzeitiger Einwirkung von abfließendem Wasser oder Kondenswasser und/oder kurzzeitiger hoher Luftfeuchtigkeit mit einem Anstieg der Holzfeuchte bis max. 18%
D3 = Innenbereich mit häufiger kurzer Einwirkung von abfließendem Wasser oder Kondenswasser und/oder eine langzeitige Einwirkung hoher Luftfeuchte. Außenbereich vor Witterung geschützt.
D4 = Innenbereich mit häufiger starker Einwirkung von abfließendem Wasser oder Kondenswasser. Außenbereich der Witterung ausgesetzt, jedoch mit angemessenem Oberflächenschutz.

Verzugsfreiheit
kann nur bei völlig symmetrischem Aufbau der Elemente und sachgerechter Lagerung gewährleistet werden. Eine Symmetrie bei Trägern >22 mm ist nicht gegeben, wenn:

  • Schutzfolie nur einseitig auf Vorder- oder Rückseite aufgebracht ist
  • Vorder- und Rückseiten-HPL von unterschiedlichen Herstellern stammen.

Ferner können trotz symmetrischen Aufbaus bei Trägerplatten
<16 mm erhöhte Verzugswerte auftreten.

Gegenzugmaterialien
Als Gegenzug verwenden wir standardmäßig Gegenzuglaminat nach Werkswahl. Hier überlassen Sie uns die Dekorauswahl. Es können dabei maximal drei Laminatstreifen sauber aneinander gefügt sein. Bei den Holzspanplatten FPY V20/E1 verwenden wir nach unserem Ermessen ab der Trägerdicke 22 mm auch weiße Gegenzugpapiere.

Auf Wunsch verwenden wir selbstverständlich auch Gegenzüge nach Ihren Dekorvorgaben.

Mehr- / Minderlieferungen
Produktions- und materialbedingte Minimalfehler, die die Produktqualität nicht beeinträchtigen und innerhalb der 1. Wahl zulässig sind, werden nach der Sortiervorschrift in Anlehnung an die DIN EN 438 und die internationale ISO-Normung beurteilt. Fehlerstellen, die über diese Richtlinien hinausgehen, und produktionsbedingte Fehler werden angezeichnet und nicht berechnet. Sofern uns von Ihnen bei der Bestellung keine Nutzlängen angegeben werden, behalten wir uns vor, Elemente mit bis zu 400 mm Endabzügen mitzuliefern. Eine produktionsbedingte Mehr- oder Minderlieferung von max. 5% pro Position ist zulässig.

Zertifikate
Bei Bedarf können Prüfberichte und/oder Zertifikate zu den eingesetzten Materialien beigestellt werden, soweit uns diese durch die entsprechenden Hersteller zur Verfügung gestellt werden. (Bitte fordern Sie diese im Bedarfsfall an.) Technische Änderungen behalten wir uns vor.